Das letzte Stück

Weiter geht es immer weiter. Die Hügel werden flacher, die Felder sind riesig, um so schwieriger wird es Feldwege zu finden, die im kleingemustertrn Süden die Verbindungen zwischen den Feldern herstellen. Die Wege werden gerader, sowohl die Straßen als auch die Feld- und Waldwege. Und dann stoße ich noch mehr zufällig als geplant auf den […]

Loch an Loch…..

Das Funknetz lässt dann doch zu wünschen übrig. Man hört es ja immer, jetzt darf ich es selbst erleben, das deutsche Intermetnetz lässt auf dem Land dann doch einige Wünsche offen. Pausen mache ich natürlich, schreiben kann ich Euch leider nicht. Weiter geht es durch den schönen Frankenwald, ich laufe den Mühlenweg, vorbei an den […]

Sturm

Und dann noch ein Tag Pause. Diesmal ist er quasi erzwungen und damit nur halb so schön. Nachts hat es ein heftiges Gewitter gegeben, mein Zelt blieb dicht und ich hätte das Ganze vermutlich verschlafen, wenn meine Nachbarinnen nicht unter lautem Getöse aus ihrem Zelt geflohen wären. Zwei teenie Mädels, die mit ihren Großeltern auf […]

Ein fauler Tag

Heute tue ich nichts. Na ja fast. Ich schlafe fast aus, natürlich bin ich trotzdem früh wach, drehe mich hin und her und stehe dann halt doch auf. Ich habe gestern noch eine Anisbrezel bestellt, das ist man hier wohl. Wird nicht meine Lieblingsbrrzrl, aber so schlecht ist sie dann auch wieder nicht. Dazu gibt […]

Wenn es einmal nicht klappt….

Wenn einmal der Wurm drin ist, ist der Wurm eben drin. Durch die fränkische Schweiz, und die ist absolut eine Reise wert, ist man endgültig auf dem Land angekommen. Keine Wirtschaft, keine Läden, kein W-Lan. Am Sonntag früh breche ich auf, das Frühstück besteht zunächst aus einem Schokoriegel, laufe los und die Dörfer sind, freundlich […]

Unbenannt

Als ich morgens zusammenpacke und loslaufen ist es noch trocken, das ändert sich ziemlich schnell. Zunächst rettet mich ein Bushäuschen in Neppersdorf. Dann geht es weiter unter der Autobahn durch, die Geschwindigkeit da oben entspricht so gar nicht meiner. Ich bewege mich relativ konstant mit 4 Kilometer die Stunde. Endlich in Schwabach angekommen gibt es […]

Die deutsche Provinz

Zunächst geht es nach Gunzenhausen zum Frühstück, die Dörfer davor haben leider keinen Bäcker zu bieten. Doch das Warten lohnt sich. Ich werde von bunten Sonnenschirmen über der Straße begrüßt, ein fröhliches Bild. Und dann finde ich ein ausgesprochen nettes Cafe, in dem ich eine fränkische Pfefferbrezel mit Butter empfohlen und dann auch serviert bekomme. […]

Weiter…..immer weiter

Über Nördlingen, einem zauberhaften Städtchen mit Stadtmauer und einer wunderbaren Altstadt betrete ich im wahrsten Sinne des Wortes das Ries. Plattes Land mit vielen Gräben zwischen den Feldern, die immer wieder zu Umwegen zwingen. Ich meander quasi durchs Ries bis ich in Oettingen das nördliche Ende erreiche. Hier stehen auf der einen Seite der Straße […]

Chillen in Ulm

Heute lass ich es ruhig angehe. Ich laufe nur kurz nach Ulm und bin begeistert von der Schönheit des Weges an der Donau entlang. Nach Donaustetten quere ich den Fluss und bin erstaunt, dass es tatsächlich einen Fußweg gibt der sichtlich seltenst begangen wird. Nicht mal Hundeherrchen und Frauchen verirren sich hierher. Am Illerzufluß vorbei […]