Mal wieder Landschaft

Nach Tagen, in denen ich die wundervolle Natur um mich herum genießen durfte, heute endlich mal wieder Landschaft.

Als ich heute morgen loslaufen, ist es zwar noch dunkel, aber im Osten ist schon der Anschein einer Morgenröte zu erkennen.

Und unter dem noch dunklen Nachthimmel zeichnen sich die Hügel der Umgebung, die klarer werden ja heller es wird.

Tatsächlich strukturiert sich so ein Tag ganz anders, wenn man tatsächlich erkennen kann wohin man läuft und die Sicht sich nicht nur auf die nächsten 50 bis 100 Meter erstreckt.

Santi Domingo de la Calzada ist noch ausgestorben, als ich dort eintreffen, die örtliche Bar hat aber schon offen und so gibt es zumindest schon mal einen Kaffee, traumhaft gut ist der. Weiter geht es über Feldwege durch die Kornkammer Spaniens, noch liegen ein paar Tage Hügel vor mir, ehe es endgültig in die Ebene geht.

Heute hatte ich einen sehr internationalen Tag. Tagsüber treffe ich David aus Australien, mit dem ich ein paar Kilometer teile. Abends dann sind wir vier Pilger in der Herberge und beim Abendessen: ein Spanier, ein Amerikaner, ein Russe und ich. Eine nette Runde, die sich gut versteht

Buen Camino, Eure Angela

4 Kommentare

  1. Oh, one more russian! Hi, Angela, i read the blog and enjoy your adventures, amazing ones, especially the new year’s eve story! (Ferenz said hello, thanks! we miss you)

    1. Dear Swetlana,
      Miss you und Luba too. The evening we had together was one of the best on this hike. I will alles remember it very fondley. Keep me posted, were you are.

  2. Is there a chance you would be in Leon on 9th or later? We are in Najera this night, will be in Burgos by 9th. It’s the end of our hike, we’ll catch a train to Leon also on 9th and stay there for several days.

    1. I should get to Leon on the 9th, if everything goes according to plan. It would be so great to you again.

Schreibe einen Kommentar zu Angela Roeder Antworten abbrechen