1000 Meilen!

Gerade geht alles so schnell.

Die 900 Meile waren im Shenandoah National Park  erreicht, der Park  hatte ausser tollen Aussichten auch ein paar andere touristische Highlights für uns Wanderer zu bieten: Jeden Tag gab es an irgendeinem Wayside (so heißen hier die Restaurants in denen die Touristen abgefütteet werden) auch für uns Weitwanderer was zu essen, was für ein bisschen Abwechslung im Speiseplan gesorgt hat und schließlich nicht getragen werden musste.

Die Annehmlichkeiten hatten nach Verlassen des Parks auch wieder ein Ende und wir sind zu unserer normalen Routine zurückgekehrt. Dann ging es Schlag auf Schlag: Da war zunächst der sogenannte Roller Coaster, die Achterbahn zu bewältigen, steil bergauf und wieder hinab und das acht mal direkt hintereinander auf 13,5 Meilen. Und glaubt mir, die Strecke heißt nicht umsonst so. Und, quasi als Belohnung stand die 1000 Meilen Marke an. Doch genau auf dem Gipfel davor, eine wunderbare Überraschung, die ersten Reifen Blaubeeren, auf die ich mich so sehr gefreut habe. 1000 Meilen hin oder her, den Rucksack abgesetzt und geschlemmt.

Die werden mich jetzt hoffentlich eine Weile begleiten. Dann also noch ein kleines Stück weiter und da war sie, die langersehnte Marke auf dem Waldboden.

Stolz stehen wir drumherum, irgendwie sprachlos. Wer hätte das gedacht, es ist seltsam unwirklich, obwohl wir alle, die wir hier stehen, jeden einzelnen Schritt selbst gelaufen sind.

Keep walking

Eure Timeless

4 Kommentare

  1. Ich gratuliere Dir von Herzen, weiterhin einen tollen Weg ohne größere Unannehmlichkeiten und viele liebe Begleiter! Grüßle Renate

  2. Das ist ja Wahnsinn!!
    Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns sehr für Dich und drücken die Daumen, dass alles so gut weitergeht!!!!!
    Liebe Grüße von Deinen Rutesheimern

  3. Applaus, Applaus 😊
    1000 Meilen und du siehst richtig gut und happy aus.
    L.G Evelyn

  4. Danke Euch ganz herzlich. Und schön von Euch zu lesen

Schreibe einen Kommentar